Café Kultur

Öffnungszeiten:

Mo-Do, 11:30 - 16:30Uhr

*Café Kultur - eine Insel auf dem Mensasee?*


Das Café Kultur hat für euch geöffnet und will einen Raum abseits von
Prüfungsstress und Alltagssorgen. Spaß, Entspannung, nette Gespräche und
eine kulinarische Versorgung wollen dem allgegenwärtigen Leistungs- und
Konkurrenzprinzip des Campus etwas entgegensetzen. Gemeinsam mit euch
wollen wir einen Ort schaffen, an dem nicht unsere Noten, unser
Studiengang oder unsere Aussichten auf einen Master- oder Arbeitsplatz
tonangebend sind, sondern unsere Wünsche und Bedürfnisse.

So findet ihr das Café Kultur: Das Café befindet sich im Foyer des Theatersaals und zum Eingang kommt ihr wenn ihr von der Haltestellte „Zentralbereich“ in Richtung Mensa durch die Unterführung geht.   Lageplan   Facebookseite

aktive_cafekultur(at)gmx.de


UNSER SELBSTVERSTÄNDNISS:
*Café Kultur -- dein Freiraum*


Das Café Kultur will ein Raum sein, an dem Ideen verwirklicht werden
können. Café Kultur ist ein Ort der gegenseitigen Unterstützung und des
Erfahrungsaustausches. Sich die Uni als Lebensbereich anzueignen geht
nur im kollektiv. Ohne Chefs werden wir unseren (Uni-)Alltag abseits von
kommerziellen Interessen Stück für Stück aneignen. Die Teilhabe an den
Planungstreffen steht jedem*r offen, der*die ohne autoritäre Strukturen
am Café Kultur mitwirken will.


*Café Kultur -- ein Schutzraum*


Leider ist das Café Kultur kein Wunschkonzert. Sexismus, Homophobie und
Rassismus machen auch vor dem Campus, den Türen des Cafés oder unseren
Köpfen nicht halt. Das Café ist ein Ort, an dem Diskriminierung nicht
toleriert wird. In geschützter Atmosphäre wollen wir mit unseren eigenen
Vorurteilen aufräumen, Grenzen abbauen und unsere Positionen reflektieren.


*Café Kultur ist Bewegung*


Die Kollektiv des Café Kultur versteht sich als Gegenentwurf zu einer
Gesellschaft, deren Individuen im Konkurrenzverhältnis zueinander
gesetzt, auf ihre eigene Verwertbarkeit hinarbeiten (müssen). Das Café
Kultur ist Widerstand gegen Konkurrenz, Ausbeutung und Ausgrenzung,
sowie gegen ein Bildungssystem, dass dieses Prinzip sicherstellen soll.
Das Café ist ein Ort, an dem kritische Bildung und Wissenschaft nicht
nur einen Platz hat, sondern an dem gesellschaftliche Gegenentwürfe
Wirklichkeit werden sollen.


*Café Kultur ist Organisiert*


Das Café Kultur ist keine Blase im gesellschaftlichen Nichts, sondern
lebt von dem Unmut über die Uni, die Welt und den ganzen Rest... kurz:
Das Café Kultur will Gesellschaft besser machen. Da eine befreite
Gesellschaft nicht am Ufer des Mensasees entsteht sieht sich das Café
Kultur als Teil eines antiautoritären, antikapitalistischen,
feministischen Kontextes. Die Unterstützung regionaler und
überregionaler Mobilisierungen gehören ins Café wie der offene
Informationsaustausch, die Vernetzung und die Diskussion über Theorie
und Praxis einer linken Gesellschaftsperspektive.


*Café Kultur ist Bremen*


Das Café Kultur will ansprechbar sein für die kulturellen Projekte und
politischen Gruppen der Stadt. Als Studierende sind wir in vielerlei
Hinsicht privilegiert. Umso wichtiger ist ein kritischer Umgang mit
unserem Status und eine solidarische Haltung bezüglich der sozialen
Auseinandersetzungen in Bremen. Egal ob Bildungspolitik,
Wohnraumpolitik, Stadtentwicklung oder Jugendarbeit -- wir werden uns
einmischen in die lokale Politik Bremens. Zusammen mit allen kulturellen
und politischen Freiräumen Bremens schaffen wir Freiräume für alle!