aGalerie im Leerstand

Off-Space-Austellung im leerstehenden Schwesternwohnheim vom 6. bis 10. März mit 13 Künstler*innen-Räumen sowie Konzerten, Performances und Party

Kommt vorbei und setzt ein Zeichen gegen Leerstand und den Ausverkauf städtischer Immobilien!

|| Adresse ||
Altes Schwesternwohnheim
Am Schwarzen Meer 142
28205 Bremen-Hulsberg

|| Anfahrt ||
Haltestelle »Am Hulsberg«
Straßenbahnlinien 4 & 10
Eingang links neben dem Eislabor

|| Öffnungszeiten ||
Freitag – Sonntag, 08.-10. März:
16 – 21h

|| Eintritt ||
für alle Veranstaltungen frei

|| Vernissage ||
Freitag, 08. März: 19h

|| Party Performance Konzert ||
Samstag, 09. März:
fb.com/events/2301848290056858

16h
Ausstellung »aGalerie«
Künstler*innen-Räume geöffnet

21h
Femme Fatale, Doomjazz/Ambient
femme-fatale.bandcamp.com

23h
Malu, Electronic Live Duo
facebook.com/ThisIsMALU

23:30h
Christoff Riedel, Bass/Club Hybrid/Grime
soundcloud.com/riedelchristoff

01:00h
tomtom tom, Cybercrunk mit leichten Aquaschranzeinflüssen
soundcloud.com/realtomtomtom

02:45h
La6izi, Electro Arabic
soundcloud.com/la6izi

04:30h
Niklas F & Miruslav, Psychedelic Techno
soundcloud.com/niklas-f

Wir freuen uns auf eine lange Nacht mit Euch und unseren musikalischen Gästen.

Bar-Support: Irgendwo

|||

Das alte Schwesternwohnheim auf der Straße “Am Schwarzen Meer” im Bremer Hulsberg-Viertel wird mit Hilfe der ZwischenZeitZentrale zurzeit “zwischengemietet”. Unter dem Projektnamen “Hulsberg Crowd” werden die Räume aktuell von verschiedensten Initiativen (u.a. Einfach Einsteigen & Aktionsbündnis Wachstumswende) genutzt, bis im Juli der Gebäudekomplex für den Bau eines Parkplatzes abgerissen wird.

Der Ostflügel des alten Schwesternwohnheims steht bis zum Abriss fast komplett leer, sodass wir hier vom 6. bis 10. März eine temporäre Galerie mit Begleitprogramm installieren. 13 Räume werden von 18 Künstler*innen frei gestaltet:

Schrauben, Bohren, Streichen, Bauen – alles erlaubt.

Gemälde, Sound, Video, Skulptur: Fast alles ist möglich!

Wir wollen mit viel Programm auf den Leerstand sowie den Umgang mit dem wunderbaren Gebäude, das nach aktuellen Maßstäben isoliert und voll funktionstüchtig ist, aufmerksam machen. Von nachhaltiger Stadtplanung kann keine Rede sein, wenn Gebäude aus städtischer Hand und OHNE Sanierungsbedarf für Parkplätze abgerissen werden!

Weitere Infos:
aRaum.de
fb.com/araumev
hulsbergcrowd.de

|||

Diese Veranstaltung wird gefördert von

Studierendenwerk Bremen
AStA Universität Bremen &
ZwischenZeitZentrale Bremen.

|||

Kommentare sind geschlossen.