Politik & Gesellschaft

Die Hochschulgruppe Foodsharing engagiert sich gegen die Lebensmittelverschwendung in Bremen und umzu. Sie organisiert Veranstaltungen zum Thema, baut Foodsharing-Schränke (Fairteiler) auf und bewirbt die Initiative und die Schränke an sich. Sie sucht stets engagierte Mitglieder mit frischen Ideen und Motivation. Sie versuchen sich wöchentlich zu treffen um Aktuelles zu besprechen und zu organisieren.
Die Ivorian Students at the University of Bremen wollen mit dieser Gruppe eine Gemeinschaft schaffen. Vielen ist vielleicht schon bekannt, dass es immer mehr IvorerInnen an der Uni und auch an der Hochschule Bremen gibt. Deswegen wollen wir uns gegenseitig helfen, damit wir unser Studium hier an der Uni mit Erfolg abschließen können. Aber auch neben unsere Studium möchten wir gute Erfahrungen sammeln. Wie wir aus unserer Heimat wissen, erreicht man gemeinsam mehr! Damit wir hier in Bremen erfolgreich durch Studium und Berufsleben gehen, müssen wir uns auch darüber hinaus engagieren. Wir werden dafür in unserer Hochschulgruppe folgendes machen : – Trainings : für die bessere Integration in ein fremdes Land, Bewerbungshilfen für Praktikum- und Jobsuche, usw. – Beratung rund um das Studium und eine gute soziales Leben – Projekte für eine bessere Kooperation zwischen der Uni Bremen und einer unserer staatlichen Universitäten entwickeln – Kooperation mit anderen Gruppen und Organisationen – Kulturtage ( Präsentation unserer Kultur; Austauschabende zwischen den Studierenden; Unabhängigkeitsfeier; Exkursion um die deutsche Kultur kennen zu lernen usw.) – Spendesammeln für eine bessere Ausbildung in der Elfenbeinküste Folgende Ziele wollen wir erreichen: – Eine Hochschulgruppe für die Bildung, Unterstützung und den Zusammenhalt ivorischer Studenten sein – Erleichterung die Integration während des Studiums in Bremen bzw. in Deutschland – Einen besseren Weg zum Studienerfolg und bessere Chancen beim Berufseinstieg ermöglichen – Eine gute Kooperation zwischen der Universität und den ivorischen bzw. afrikanischen Studenten schaffen – Neue Kontakte knüpfen und auch einfach Spaß neben dem Studium haben! Kontakt : ivorianstudentub@gmail.com
Queer-Community der Universität Bremen Queer-Community verteilt Liebe und toleranz auf dem Campus. Wir sind viele liebe Menschen und möchten noch mehr coole Menschen kennen lernen. Unsere Mission ist es, die Regenbogenfahne auch an unserer Uni zu hissen. Wir sind offen für alle Genderidentitäten, sexuelle Orientierungen und Herkunft und was das Regenbogenspektrum noch so zu bieten hat. Wir möchten viele Sachen mit euch unternehmen, sei es gemeinsam feiern gehen, zusammen in die Mensa oder einen Filmabend. Intolerante Menschen müssen aber “leider” draußen bleiben.
Die biotechnologische Studenteninitiative (btS) e.V.: Seit 1996 im Geschäft und seit 4 Jahren in Bremen aktiv! Wir sind Studenten sowie Doktoranden aller Bereiche der Life Sciences/Naturwissenschaften und treffen uns einmal im Monat, um gemeinsam Spaß zu haben und nach vorn zu kommen! Wir organisieren ehrenamtlich Vorträge und Seminare, planen Exkursionen, helfen uns gegenseitig im Studium und knüpfen Kontakte quer durch alle Semester, zu anderen Unis überall in Deutschland und natürlich zu Unternehmen – getreu dem Moto „Von Studenten für Stundenten“. Wir lernen nicht nur die umweltbiologische und biotechnologische Landschaft Deutschlands kennen, sondern erlernen nebenbei unverzichtbare Soft Skills, welche uns den Berufseinstieg erleichtern werden. So kann es weitergehen! Mit Dir!  Schau doch mal vorbei, erweitere Deinen Horizont über die Uni hinaus…Bei uns lernst Du mehr, denn Du gestaltest das Programm!   Wir treffen uns immer: Jedem driten Dienstag im Monat um 19.00 Uhr Im Friesenhof (Hinter dem Schütting 12/13) Komm‘ vorbei und lern‘ uns kennen!   Noch Fragen? Schau auf unserer Homepage (LINK: www.Bremen.btS-eV.de), trete der Facebook Gruppe bei (LINK: https://www.facebook.com/groups/429556983734277/) oder schreib uns eine Mail (LINK: Vorstand.Bremen@btS-eV.de). Deine btS-Bremen
Yezidische Studierende der Universität Bremen (YSB)

Xwedêo, tu heftê û du mletî bêyî rehmê […] Me jî pêra. (Dua Sifrê)

Im Tischgebet der Yeziden heißt es: Lieber Gott, schütze erst die 72 Völker […] und dann uns. Die yezidische Gesellschaft hat das Verständnis, dass ein Yezide ein guter Mensch sein kann, aber um ein guter Mensch zu sein, muss man nicht Yezide sein. Das heißt, die Yeziden vertreten nicht die Auffassung, andere Menschen von der eigenen Religion zu überzeugen, sondern ist von vornherein tolerant gegenüber anderen Religionen ausgerichtet. Das Yezidentum ist mindestens 4000–8000 Jahre alt und zählt somit zu den ältesten Religionen der Welt. Sie ist eine monotheistische Naturreligion, die nur an einen Gott glaubt und das personifizierte Böse ablehnt. Der Mensch und sein Verstand stehen in der yezidischen Lehre im Fokus. Der Verstand und der Mut diesen zu benutzen, wird durch einen der sieben Engel, dem Erzengel Tawis-î-Melek symbolisiert. Das Prinzip Tawis-î-Melek lässt sich mit Immanuel Kants Zitat vergleichen: „Sapere aude“-„Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen“. Wir, die Yezidischen Studierenden der Universität Bremen (YSB), sehen dies als Prinzip unserer Arbeit. Wir wollen an der Uni aktiv sein, zur Völkerverständigung beitragen, hochschulpolitische Arbeit leisten, mit anderen Hochschulgruppen kooperieren und somit ein Garant für interkulturelle Verständigung sein. Ferner wollen wir über unseren Glauben aufklären, Vorurteile abschaffen und dem Yezidentum an der Universität Bremen ein Gesicht verleihen. Gegenwärtig sind wir eine Gruppe von zehn Studenten_Innen und offen für alle Kommilitonen_Innen, Lehrbeauftragte und selbstverständlich für alle Interessierten. Darüber hinaus wollen wir als Ansprechpartner fungieren und den Erstsemestern sowie den ausländischen Studenten_Innen beratend zur Seite stehen. Bei Fragen, Anregungen oder sonstigen Anliegen meldet euch: ys-bremen@web.de

Go Ahead!  Hochschulgruppe Bremen Hallo,interessierst du dich für das südliche Afrika? Oder hast du Lust, mit anderen jungen Leuten aus ganz Deutschland coole Aktionen für einen guten Zweck auf die Beine zu stellen? Oder hast du einfach nur ein Organisationstalent, das du gerne öfter mal nutzen würdest? Wenn du eine dieser drei Fragen mit „Ja!“ beantwortest, lies bitte weiter:Wir sind die Hochschulgruppe Bremen der jungen Hilfsorganisation „Go Ahead!“ und suchen DICH als Verstärkung! Wir sind Teil eines deutschlandweiten Netzes, das viele verschiedene Aktionen auf die Beine stellt, um Bildungsprojekte im südlichen Afrika zu unterstützen. Wir sind Schüler, Studierende und junge Berufstätige und arbeiten zu 100 Prozent ehrenamtlich. Damit unsere Spenden auch an der richtigen Stelle ankommen, arbeiten wir mit Partnern vor Ort zusammen, die wir persönlich kennen. Mehr Infos gibt’s unterwww.bildungschafftzukunft.org

Die HSG Bremen gibt´s bei facebook unter: http://www.facebook.com/pages/Go-Ahead-Bremen/102180879875186?ref=ts

Wenn dich das neugierig gemacht hat, schreib uns nter bremen(ät)goahead-organisation.de

Wir freuen uns auf Dich!

die Go Ahead! Hochschulgruppe Bremen

Jef Bremen

Die Jungen Europäischen Föderalisten sind eine überparteiliche, paneuropäische Jugendbewegung mit über 30.000 Mitgliedern in 20 Ländern. Hier in Bremen setzen wir uns für europapolitische Jugendbildung und kulturellen Austausch ein. Über Podiumsdiskussionen, Straßenaktionen, internationale Seminare und Zusammenarbeit mit Schulen vermitteln wir ein Europa der Einheit und der Bürgerinnen und Bürger.

Ehrenamtliches Engagement in der JEF Bremen kann als Praktikum anerkannt werden. Besucht uns doch mal auf Facebook (JEF Bremen) oder persönlich bei unserem Jour Fixe.

Amnesty International – Unigruppe Bremen

Die Mitglieder der circa 15-köpfigen Amnesty-Unigruppe Bremen treffen sich einmal die Woche (mittwochs 18:00 Uhr, in der Regel nicht in den Semesterferien) im Konferenzraum auf der AStA Etage an der Uni, um Aktionen zu planen.

Wir sind eine bunt gemischte Gruppe von Studierenden aus verschiedenen Fachrichtungen, Semestern und Ländern. Wir beschäftigen uns mit verschiedensten Themen zu Menschenrechten. Wir decken dabei das gesamte Spektrum der Arbeit von Amnesty ab: Spenden durch Pfandsammeln im Studentenwohnheim oder Verkauf von Kuchen in der Uni sammeln, um die Arbeit von Amnesty zu sichern, Unterschriften zu aktuellen Fällen sammeln um politischen Druck auszuüben und vor allem Informationsveranstaltungen organisieren. Bei all diesen Aktionen setzen wir verschiedenste Ideen um, um auf uns aufmerksam zu machen und dabei selber auch Spaß zu haben. Themen die im vergangenen Semester im Rahmen von Veranstaltungen behandelt wurden, sind Menschenrechtsverletzung an Aborigines, Kindersoldaten in Uganda und Menschenrechtsverletzungen in Myanmar. Im Januar haben wir vor eine Themenwoche zur Kinderarbeit zu veranstalten und im Mai soll eine Podiumsdiskussion zum Thema Polizeigewalt folgen.

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die sich, so weit es ihnen möglich ist, einbringen. Also, kommt einfach vorbei, wir freuen uns auf euch! Weitere Informationen und Ankündigungen findet ihr auch auf unserer Facebook-Seite

Arbeiterkind.de – Eine Initiative für Schüler/innen und Studierende, die als erste in ihrer Familie einen Studienabschluss anstreben!

Du verzweifelst am BAföG-Antrag, dem Motivationsschreiben für die Stipendienbewerbung oder an einer Hausarbeit? Du fühlst Dich im Studium allein gelassen und weist nicht, wie du das schaffen sollst? Du möchtest wissen, wie es sich in Wien, Bern, London, Dublin oder Rom studiert? Diese und andere Fragen kannst Du den ehrenamtlichen Mentoren und Mentorinnen von ArbeiterKind.de stellen. Auch in Bremen gibt es eine Städte- und Hochschulgruppe, die dich bei Fragen rund ums Studium gerne berät. Schreibe eine e-mail an bremen@arbeiterkind.de oder komme zu unseren Treffen (jeden dritten Montag im Monat um 19:30 im Bandonion, Gertrudenstr. 37 (im Viertel), 28203 Bremen). Viele weitere Infos findest du auf www.arbeiterkind.de und in unserem social network auf www.arbeiterkind.opennetworx.org. Wir suchen auch immer neue Mentoren und Mentorinnen, die Lust haben, ihre Erfahrungen weiterzugeben. Melde dich einfach!

 

YXK e.V. (Yekîtiya Xwendkarên Kurdistan)

yxk“Die YXK-Ortsgruppe Bremen gehört zum gesamten Verband der Studierenden aus Kurdistan –  YXK e.V. (Yekîtiya Xwendkarên Kurdistan). Unsere Aufgabe sehen wir darin, der studentisch-universitären und allgemeinen Öffentlichkeit in Europa ein Verständnis über die kurdische Frage und die mit ihr zusammenhängenden Konflikte zu ermöglichen, in dem wir Vorträge, Diskussionsrunden und andere Veranstaltungen wie z.B. Filmabende veranstalten oder Flyer zu aktuellen Themen verteilen. 

 Des weiteren helfen wir uns aber auch untereinander sowie anderen bei ihren akademischen, sozialen und bürokratischen Anliegen.
 Im Übrigen sind wir keine rein kurdische Gruppe, es kann daher jeder Mensch zu uns kommen, der/die Interesse hat mehr über die kurdische Frage zu erfahren, sowie aktiv mitzuarbeiten.”
Kontakt: bremen[at]yxkonline.de
 

UNICEF Hochschulgruppe Bremen

Wir, die UNICEF Hochschulgruppe Bremen, treffen uns ein- bis zweimal im Monat, um verschiedene Aktionen wie zum Beispiel Kulturnächte oder Podiumsdiskussionen zu planen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, ehrenamtlich vor allem in den jüngeren Gesellschaftskreisen über die Arbeit von UNICEF aufzuklären, selbst Projekte und damit Spenden zu organisieren und denjenigen Kindern der Welt eine Stimme zu geben, die nicht für sich selbst sprechen können.

Hast du Interesse, mit uns zusammen für die Rechte der Kinder einzutreten und Aktionen und Veranstaltungen zu organisieren? Wir freuen uns immer über neue Gesichter!

Mehr Informationen findet ihr auch auf unserer Homepage: www.hochschulgruppe-bremen.unicef.de

Wenn du Lust hast bei uns mitzumachen, schreib uns doch einfach eine Mail unter: info@hochschulgruppe-bremen.unicef.de