Nicht sicher in den eigenen vier Wänden?

Hier findet ihr ein paar Nummern falls ihr während der Kontaktsperre in den eigenen vier Wänden nicht sicher seid:

– Hilfetelefon “Gewalt gegen Frauen“: 08000 116 016 (kostenfrei)
– Hilfetelefon „Schwangere in Not“: 0800 40 40 020 (kostenfrei)
– Kinder- und Jugendtelefon „NummerGegenKummer“: 116 111 (kostenfrei)
– Elterntelefon: 0800 111 0 550 (für Eltern in Belastungssituationen, kostenfrei)
– Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530

Viele der genannten Angebote sind auch online per Mail erreichbar.
Das studentische Angebot der Nightlife könnt ihr unter http://5874491608091.hostingkunde.de/erreichbarkeit/ abrufen.
Weitere Nightline Kontakte: https://www.studisonline.de/Studieren/nightliner.php
Darüber hinaus bieten die Studierendenwerke Beratungsangebote an. Am besten informiert ihr euch über die Seite eures lokalen Studiwerks darüber. Hier die bundesweite Übersicht: https://www.studentenwerke.de/de/beratungsangebote

Jetzt, wo die Ausgangsmöglichkeiten immer mehr eingeschränkt werden, bieten sich wenige Rückzugsorte für die Opfer häuslicher Gewalt. Diese dauerhafte Nähe kann die Situation in problematischen Beziehungen weiter verschärfen.
Leitet die Links und Nummern gerne weiter und versucht für eure Kommiliton*innen telefonisch da zu sein, wenn Ihr das Gefühl habt, dass sie wegen der Kontaktsperre eine schwere Zeit durch machen.