Veranstaltung zu Jörg Baberowski

Das Landgericht Köln hat eine einstweilige Verfügung gegen die Studierendenschaft der Uni Bremen erlassen. Demnach dürften wir einige kritische Aussagen in Bezug auf den Antragsteller Jörg Baberowski vorerst nicht mehr äußern. Gegen diese Entscheidung ist der AStA mit einem Widerspruch vorgegangen; das Verfahren läuft noch in erster Instanz.

Baberowski ist Dozierender an der Humboldt-Univerität zu Berlin und steht auch dort – unter anderem wegen Geschichtsrevisionismus und Apologie nationalsozialistischer Verbrechen1 – scharf in der Kritik. Zwei Referent*innen der Berliner Gruppe IYSSE (International Youth and Students for Social Equality) kommen nach Bremen, um uns von ihren Recherchen und ihren Erfahrungen zu berichten.

Kommt am 2. Februar 2017 um 18:00 Uhr in den Kleinen Hörsaal (HS 1010, „Keksdose“) und solidarisiert euch! Wir denken, dass Kritikwürdiges kritisiert gehört und nicht die Kritik mithilfe des Staates unterdrückt und zensiert werden sollte!

Mehr Informationen findet ihr hier.

Kommentare sind geschlossen.