Kultur, politische Bildung & Vernetzung

Das Referat beschäftigt sich – wie der Name bereits ankündigt – mit drei Themenbereichen, die einerseits durchaus unterschiedlich sind, andererseits aber auch stark zusammen hängen.
Im Bereich der Kultur geht es zum Einen um die Teilhabe von Studierenden an der vielfältigen Kultur in Bremen und zum Anderen um die Unterstützung von Studierenden bzw. Studierendengruppen bei der Selbstorganisation von Kultur, insbesondere natürlich von Initiativen oder Ideen, die in ansonsten wenig geförderte kulturelle Bereiche fallen oder von ihrem Selbstverständnis her einen eher unkommerziellen Anspruch verfolgen.

Den Bereich der politischen Bildung sieht das Referat als wichtiges Mittel gegen viele Formen der Diskriminierung und als Schlüssel zu Engagement und Aktivismus von Menschen, in diesem Fall Studierenden, was gerade in letzter Zeit aufgrund der politischen Lage in Deutschland, Europa und der Welt immer wichtiger wird. In diesem Feld geht es in erster Linie um die eigene Durchführung von Veranstaltungen/Aktionen zur politischen Bildung, aber auch um die Unterstützung und Vernetzung von Gruppen und Initiativen, die ihre eigenen Ideen umsetzen möchten.

Im Bereich der Vernetzung möchte das Referat, die erfolgreiche Arbeit des Vernetzungsreferats der vergangenen Legislatur fortsetzen und ggf. erweitern. Insbesondere geht es hier um die Vernetzung mit politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Gruppen aus dem Stadtkontext, z.B. die Weiterarbeit im „Bremer Bündnis gegen Rechts“ oder die Beteiligung am Bremer Ableger der Initiative „Seebrücke – Schafft sichere Häfen“. Selbstverständlich betrifft die Vernetzungsarbeit aber auch Gruppen aus dem Uni-/Hochschulkontext und bei Bedarf auch Stugen.

Kontakt: politischebildung@asta.uni-bremen.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung per Mail