Veranstaltungstipps des Referats für Kultur, politische Bildung und Vernetzung

Ist das schon das Sommerloch? Auch diese Woche wartet die Bremer Kulturlandschaft mit einem abgespeckten Programm auf, aber wie immer ist dennoch das ein oder andere Lohnenswerte dabei, zum Beispiel steuern wir als AStA dieses mal gleich zwei Vorträge bei: Am Mittwoch geht es zum einen um Antisemitismus im Deutschrap und zum anderen um Ozeane im Klimawandel. Neben unseren eigenen Veranstaltungen möchten wir euch drei weitere besonders ans Herz legen: Am Montag geht es in der Reihe Nach den Rechten sehen um eine kritische Betrachtung der Strukturen und Dynamiken innerhalb der Polizei, am Donnerstag diskutieren Autorin Andrea Vetter, Professorin Adeleheid Biesecker und Corinna Dengler vom Netzwerk Feminisms and Degrowth Alliance die Neuerscheinung Degrowth/Postwachstum zur Einführung und am Freitag lädt der StugA Kunst zur Langen Nacht der Künste.

Den Gesamtüberblick findet ihr wie immer auf der Referatsseite oder bei facebook.

Veranstaltungstipps des Referats für Kultur, politische Bildung und Vernetzung

Liebe Leute,

diese Woche gibt es ein kleines aber feines Programm ganz unterschiedlicher Natur und Gastgeber*innen. Besonders empfehlenswert sind zwei Vorträge, die gleich am heutigen Montag stattfinden: Um 18 Uhr referiert Lisa Hampel von der Fachstelle Familien und Rechtsextremismus auf Einladung des StugA Politik zum Thema Neue Rechte in Bremen und um 19:30 Uhr setzt sich die Reihe Nach den Rechten sehen der Heinrich Böll Stiftung mit einem Vortrag von Rechtsextremismusforscher Elmar Brähler zur Leipziger Mitte-Studie fort. Am Freitag gibt es zudem noch die spannende Buchvorstellung Mieterkämpfe vom Kaiserreich bis heute im Infoladen.

Den Gesamtüberblick findet ihr wie immer auf der Referatsseite und bei facebook.

Veranstaltungstipps des Referats für Kultur, politische Bildung und Vernetzung

Liebe Leute,

diese Woche gibt es einen bunten Mix an Veranstaltungen, von spannenden Vorträgen über Filmvorführungen und Konzerte bis hin zu zwei wichtigen Demonstrationen – mit dabei auch unsere eigene Veranstaltung, die sich kritisch mit der Frage Wählen für Europa: Eine demokratische Pflicht oder ein großer Fehler? auseinandersetzt. Sowohl anlässlich der aktuellen Geschehnisse in Österreich, als auch allgemein aus europäischer, demokratischer, gesellschaftlicher und antifaschistischer Sicht, ist die Diskussion Daham ist Scheiße am Mittwoch im Infoladen spannend. Zudem bietet der Vortrag Die Hisbollah in Europa und Deutschland unserer Freund*innen vom Jungen Forum der DIG Bremen einen wichtigen Einblick in die Struktur der islamistischen Terrororganisation. Wer es gerne akademisch hat, für den*die lohnt sich der Vortrag Rechtspopulismus in der Postdemokratie“ an der Hochschule am Dienstag.

Außerdem stehen Richtung Wochenende gleich zwei wichtige Demonstrationen im Hinblick auf die bevorstehenden Wahlen an: Am Freitag ruft die Fridays For Future Ortsgruppe Bremen zur großen “Europawahlen sind Klimawahlen“-Demo auf und am Samstag geht es beim Sternmarsch „Gemeinsam streiten statt gegeneinander kämpfen“ gegen Rassismus und die autoritäre Formierung auf die Straße.

Den Gesamtüberblick findet ihr wie immer auf der Referatsseite oder bei facebook.

Veranstaltungstipps des Referats für Kultur, politische Bildung und Vernetzung

Liebe Leute,

diese Woche gibt es ein kleines aber feines und vielfältiges Programm. Wir möchten euch besonders am Montag die Lesung Desintegriert euch sowie am Dienstag die Buchvorstellung Demokratie morgen. Roadmap zur Rettung der Welt ans Herz legen. Wer sich für die aktuellen Geschehnisse in Frankreich interessiert (Stichwort Macron vs. Gelbwesten) sollte unbedingt am Donnerstag beim Vortrag von Romy Strassenburg im Institut français vorbeischauen. Und am Sonntag geht’s dann in Hamburg auf die Straße: Großdemonstration Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus

Den Gesamtüberblick findet ihr wie immer auf der Referatsseite oder bei facebook.

Semesterticket gilt in der Hamburger S-Bahn zwischen Harburg und Hauptbahnhof

Nachdem etliche Anfragen zur Nutzung der S-Bahn der HVV in Hamburg sowie Berichte über die Erhebung erhöhter Beförderungsentgelte bei uns eingegangen sind, hier eine Klarstellung:

Auf Nachfrage hat die HVV uns bestätigt, dass auf der Strecke HH-Harburg – HH-Hauptbahnhof die S-Bahn genutzt werden darf. Die Prüfer*innen (Vulgo: Kontros) wurden noch einmal darauf hingewiesen, dass das Semesterticket der Uni Bremen sowie der Hochschule Bremen hier gilt.
Solltet Ihr also in der letzten Zeit ein erhöhtes Beförderungsentgelt aufgebrummt bekommen haben oder in Zukunft bekommen, solltet Ihr dagegen Einspruch erheben. Bei Weigerung der Rücknahme der Strafe wendet Euch bitte an den AStA. Dann sprechen wir noch einmal mit der HVV und versuchen, das abzuwenden.